- - - - - -
Freitag, 22 März 2019
A+ R A-

Ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr

dscf0114a.jpgAm 09.10.2009 traf sich die Jugendfeuerwehr Großen-Linden zum diesjährigen BF-Tag, ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr bei dem die Kinder und Jugendlichen wie bei der Berufsfeuerwehr fiktive Einsätze bewältigen und ihren Dienst in den Funktionen wie z.B. Küche, Fahrzeugpflege oder Dienstsport verrichten.

Gegen 15:30 Uhr trafen die Jugendlichen ein um erst einmal ihre Schlafräume zu beziehen, danach folgte die Einteilung, durch Jugendgruppenleiter Paddy Mus, auf die jeweiligen Fahrzeuge und Funktionen, danach folgten zwei Unterrichte zu den Themen FwDv 3 sowie Fahrzeug und Gerätekunde durchgeführt von Tobias Appelt und Marcel Troll.
Um 17:15 Uhr erfolgte dann der erste Alarm: Einsatz für Linden 11, 24,45 und 51 - eingeklemmte Person auf dem Gelände der Firma Stamm. Als die Jugendfeuerwehr gerade im Begriff war auszurücken erfolgte ein realer Alarm für die Feuerwehr Linden (siehe Einsatzbericht Nr.58), daher musste die dieser JF Einsatz leider entfallen.
Nun folgte der Dienstsport welcher von Marcel Walden geleitet wurde.
Paralell hierzu bereitete Jugendgruppenleiter Dominik Troll mit einige Jugendlichen das Abendessen zu: Hamburger und Hot Dogs. Hier mussten die frischen Zutaten wie Salate,Tomaten Gurken, Zwiebeln usw. natürlich erst gewaschen und geschnitten werden während gleichzeitig Brötchen aufgeschnitten und Frikadellen gebraten wurden.
Um 19:00 Uhr wurde das Buffet dann eröffnet, sodass sich alle erst einmal stärken konnten bevor gemeinschaftlich die Küche gereinigt und gespühlt werden musste, doch mitten während "Aufräumarbeiten" folgte gegen 20:00 Uhr der nächste Alarm: Einsatz für Linden 11,24, 44, 51,57 und 70 - unklares Feuer im Gewerbegebeit.
An der Einsatzstelle angekommen entdeckten die Nachwuchseinsatzkräfte einen in Brand geratenen Container der Firma Suez. Durch die Mannschaften des Linden 45 und 24 wurden zwei C-Rohre sowie ein Schwerschaumrohr vorgenommen, während die Besatzung des Linden 51, 57 und 70 die Einsatzstelle ausleuchteten. Um 20:30 Uhr konnte Feuer aus gemeldet und die "BF Linden" konnte wieder einrücken.
In der Feuerwache wieder angekommen musste die Fahrzeuge wieder bestückt werden, während ein anderer Teil der Jugendfeuerwehr weiter die Küche aufräumte, sodass dann gegen 21:30 der von Jugendwart Sebastian Weiss geplante Filmabend starten konnte.
Doch der nächste Einsatz ließ nicht lange auf sich Warten.
22:15 Uhr: Einsatz für Linden 11,24,45,51,57 und 70- Personensuche am Lärmschutzwall nähe A-45 höhe Salzhaus.
An der Einsatzstelle angekommen wurde durch Linden 51 und 57 ausgeleuchtet während die Restlichen Besatzungen eine Menschenkette bildeten und den am Lärmschutzwall angrenzenden Acker absuchten. Relativ schnell konnte die vermisste Person entdeckt werden, allerdings auf dem Lärmschutzwall. Ein Trupp kletterte mit Erste Hilfe Koffer auf den Wall um eine Erstversorgung durchzuführen, während die verbleibenden Kräfte eine vierteilige Steckleiter und eine Schleifkorbtrage vorbereiteten um die Person dann schließlich zu retten.
In der Unterkunft wieder eingetroffen wurde der Filmabend fortgesetzt, um 0:45 begann dann schließlich die Nachtruhe.

Um 06:15 Uhr war dann die Nacht vorbei: PKW Brand im Stadtzentrum, nähe des Bauhofs, es rücken aus Linden 11, 24, 44, 51 und 57.
Nach nur zwei Minuten rückte die Jugendfeuerwehr aus um dann kurze Zeit später die Einsatzstelle zu erreichen.
Vom Linden 44 wurde ein S-Rohr sowie ein C-Rohr vorgenommen, ebenso war ein Schaumrohr in Bereitstellung, der Linden 24 stellte die Wasserversorgung sicher, der Linden 57 leuchtete aus, während der Linden 51 die Verkehrsabsicherung übernahm.
Zurück in der Unterkunft legten sich dann einige Jugendliche nochmal schlafen, da die Nacht doch sehr kurz war.
Der andere, nicht schlafende Teil bereitete mit "Küchenchef" Dominik Troll das Frühstück zu: Rührei mit Speck, welches dann um 09:00 serviert werden konnte.
Nachdem dieser Stärkung begann das große Aufräumen und Reine machen im gesamten Stützpunkt: die Küche wurde gereinigt, es wurde gespühlt, die Schlafräume wurde aufgeräumt, und vor allem die Fahrzeuge hatte eine Wäsche bitter nötig.
Als dies dann gegen 12:00 Uhr abgeschlossen war, beendete Jugendwart Sebastian Weiß den BF-Tag 2009.
Fazit der Jugendfeuerwehr: das wollen wir nächstes Jahr wieder machen!!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, so können z.B. Farben und Zoomeinstellungen individuell gewählt werden. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen