- - - - - -
Freitag, 22 März 2019
A+ R A-

Fahrsicherheitstraining

dscn0663

Am Samstag den 03. März 2012 hatten die Mitglieder beider Einsatzabteilungen die Möglichkeit an einer ganz besonderen Fahrerschulung teilzunehmen. Wir besuchten das Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main des ADAC in Gründau, welches auf einer Fläche von 90.000 qm ein umfangreiches Angebot an verschieden Trainingsmöglichkeiten bietet.

Bereits um halb sieben morgens starteten wir mit 5 eigenen Fahrzeugen und fuhren nach Gründau. Vor Ort wurden unsere Fahrzeuge noch mit einem weiteren LKW und zwei PKWs vom ADAC ergänzt. Denn nicht nur LKW-Fahrer also Maschinisten für Löschfahrzeuge nutzten die Gelegeneit eines Fahrsicherheitrainings, sondern auch vier PKW-Fahrer.

Vor Ort stellten sich die beiden erfahrenen Trainer unserer Gruppe vor und wir gaben ihnen in einer Vorstellungsrunde einen Überblick über die Fahrzeuge die wir mitbrachten. Außerdem stellte sich jeder ganz individuell mit seiner bisherigen Erfahrung und seinen Wünschen und Zielen für den heutigen Tag vor, so dass sich beide Fahrsicherheitstainer auf jeden einzelnen von uns einstellen konnten.

Danach starteten wir in den praktischen Teil, der die meiste Zeit des Tages in Anspruch nehmen sollte. Wir absolvierten folgende Trainingseinheiten:

- Slalom fahren, simulierter enger Altstadtbereich, rückwärts Parcour und rückwärts in eine Halle fahren
- Wenden auf kleinem Raum, rückwärts einparken
- Bremsen auf glatter und rutschiger Fahrbahn
- Bremsen auf der Geraden und im Gefälle
- Bremsen in glatten und rutschigen Kurven
- Ausweichmanöver vor plözlich auftretenden Hindernissen

Außerdem wurden wir in den Einstellmöglichkeiten des Fahrzeuges geschult (Fahrersitz, Spiegel, etc.), bis wohin der "tote Winkel" reichen kann und wir wiederholten das richtige Einschätzen bzw. Ausrechnen des Brems- und Anhaltewegs bei verschieden Witterungsverhältnissen und Gefällen.

Dieser Tag war ein wichtiger Bestandteil der Fahrerausbildung in der Feuerwehr Linden, da man besonders bei Einsatzfahrten einem erhöten Unfallrisiko ausgesetzt ist. Besonderen Dank gilt Jens Wolfram (Wehrführer Großen-Linden) der sich um die Organisation und das Zustandekommen des Fahrsicherheitstraining kümmerte.

dscn0662







Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, so können z.B. Farben und Zoomeinstellungen individuell gewählt werden. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen